Startseite arrow Niebül & Umgebung
Niebüll & Umgebung PDF Drucken E-Mail

 

ImageImageImage

 

Niebüll:

  • malerischer und ruhiger Luftkurort mit ca. 10.000 Einwohnern nahe der Nordseeküste
  • zum Bummeln einladende Einkaufsstraße
  • Richard-Haizmann-Museum, Museum für moderne Kunst
  • Naturkundemuseum
  • Friesisches Museum
  • Niebüller Hallenbad
  • Badewehle (Naturbad)
  • Nordic Walking Park
  • gute Lage zur Nordseeküste, Inseln und Halligen im Nationalpark Nordfriesisches Wattenmeer sowie zu Dänemark

Umgebung:

  • Insel Amrum: Sandstrand; Grab des Seefahrers Hark Olafs.
  • Dagebüll: Bewachter Badestrand; Fähren nach Amrum, Föhr und Helgoland; Wattwanderungen nach Hallig Oland und Langeness.
  • Bottschlotter See: Surfsee; Kanufahrten in der Lecker-und Soholmer Au.
  • Friedrichskoog: Einzige Aufnahmestation für mutterlose Seehunde (Heuler)
  • Nordstrand : Fähre nach Pellworm; Mit der Pferdekutsche durchs Watt nach Hallig Südfall.
  • Schleswig: Schloss Gottdorf:Ausgrabungen der Wikinger; Moorleichen; Wikingerschiff, Haitabu: Wikingersiedlung
  • Tolk: Familienfreizeitpark u.v.a.m.
  • Flensburg: Phänomenta; Wissenschaft zum Anfassen für Alle.
  • Klanxbüll: Charlotenhof; Kulturzentrum mit zahlreichen Aktivitäten
  • Tönning: Multimar-Wattforum; Grösstes Infozentrum für den Nationalpark Wattenmeer.
  • Leck: Fahrten mit der Draisine auf der stillgelegten Bahnstrecke Leck-Flensburg

 Freizeitangebote:

  • Legoland: Wunder aus 45 Mio Legosteinen
  • Stadt Tondern: Älteste Siedlung Dänemarks; 1243 Stadtrecht; 18.Jahrh. Klöppelindustrie, 12000 Mädchen beschäftigt; seit 1975 eines der größten Jazz-Festivals in Europa. (Mitte August)
  • Insel Romö: 15 km  Sandstrand; von Havneby mit der Fähre nach Sylt.
  • Hjemsted: Gräber und Siedlungen aus der Eisenzeit; Aktivitätenpark.
  • Ribe: Älteste Stadt Dänemarks; Ausflüge mit Wattwagen zur Insel Mandö.
  • Nolde Museum: Wohn- und Atelierhaus Emil Noldes 1876-1956; schönen Blumengarten.
  • Insel Sylt (Autozug oder Bundesbahn ab Niebüll): Meerwasserwellenbad, Aquarium, tolle Sandstrände, Meerkabarett
  • Insel Föhr (Fähre ab Dagebül): Meerwasserwellenbad; Sandstrand, ebenfalls tolle Sanstränd

 

Schwimmbäder in der Region: 

Wittdün ( Amrum ): Badeland. ( Meerwasserwellenbad)
Maritimes Ambiente und die gelungene Dekoration heben das Wellenbad wohltuend von vergleichbaren Einrichtungen ab. Anstelle des gewohnten rechteckigen Bassins, gibt es mehrere miteinander verbundene Becken sowie kleinen Buchten mit Whirlliegen. Zusätzlich gibt es eine Saunalandschaft,Solarium mit Kniepsand und der orientalischen Pflegekur Rasul.  

Westerland (Sylt ): Sylter Welle ( Meerwasserwellenbad)

Schwimmbad mit Meeresblick durch die großen Glasfenster. Auch auf Salzwasser, Dünengras und Strandkörbe müssen Besucher nicht verzichten. Bevor man sich im Whirlpool entspannt oder im Massagebecken im Kreis treiben lässt, kann man im Fitnessraum seine Muskeln stählen. Die Saunagrotte gibt’s es auch noch.

 

Wyk (Föhr ): Meerwasserwellenbad

Nicht so kunstvoll eingerichtet wie Wittdün oder Sylt . Dafür gibt es jedoch eine 70 m lange Wasserrutsche die im 29 Grad warmen Außenbecken landet. Jede halbe Stunde Wellenbad für zehn Minuten. Sauna gibt es auch hier.

 

Niebüll: Hallenbad

Die Ausstattung beschränkt sich auf das Nötigste , einziges Extra ist das Solarium. Trotzdem kommt man bei gemäßigten Eintrittspreisen durchaus auf seine Kosten.

 

Leck: Erlebnisbad

Den Besucher erwartet eine tropische Umgebung mit mannshohen Palmen, Whirlpool, Dampfbad, Blocksauna und einem sehenswert gestalteten Kinderbereich. Der Clou ist die große Wasserrutsche mit Discomusik. Optimales Preis-Leistungsverhältnis und auch Familien können sich diesen Badespaß leisten.

 

Tondern: Svommehal

Die großen Fenster und hellen Farben sorgen für einen freundlichen Eindruck, der von Palmen ergänzt wird. Sonst bietet das Bad nicht allzuviel. Kleinkinder und Kinder  können sich dafür nach Herzenslust in den entsprechenden Becken tummeln und sich von der kleinen Rutsche ins Wasser transportieren lassen.